Startseite Wiederkunft Christi Links Impressum
Wiederkunft Christi
Was geschieht am Tag                     der "Ersten Auferstehung"?
Der Apostel Paulus schreibt an die Gemeinde zu Thessalonich folgendes: "Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. 1. Thessalonicher 4,16-17 Nach den Aussagen des Apostel Paulus findet also eine Verwandlung sowohl der Toten in Christo, wie für die, die leben und übrig bleiben, statt. Damit die Lebenden mit den Toten entrückt und dem Herrn entgegen gehen können, werden bei der Verwandlung die irdischen (physikalische) Gesetzte, denen die Lebenden noch unterliegen, aufgehoben. Ebenso wird bei den Toten das Verwesliche das Unverwesliche anziehen. Eine ganz interessante Aussage findet sich im 1. Korinther-Brief 15,51- 55: 51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; 52 und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden. 53 Denn dies Verwesliche muss anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muss anziehen die Unsterblichkeit. 54 Wenn aber dies Verwesliche anziehen wird die Unverweslichkeit und dies Sterbliche anziehen wird die Unsterblichkeit, dann wird erfüllt werden das Wort, das geschrieben steht (Jesaja 25,8; Hosea 13,14): "Der Tod ist verschlungen vom Sieg. 55 Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?" Am "Tag der ersten Auferstehung" vereinigen sich demnach die Toten in Christo mit den übrig gebliebenen Lebenden der "Erstlinge" und "Überwinder" zur Braut Christi, mit der Jesus als Bräutigam der Seele, die Hochzeit des Lammes feiern wird. In der Offenbarung 19, 6-9 schreibt Johannes dazu: 6 Und ich hörte etwas wie eine Stimme einer großen Schar und wie eine Stimme großer Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! Denn der Herr, unser Gott, der Allmächtige, hat das Reich eingenommen! 7 Lasst uns freuen und fröhlich sein und ihm die Ehre geben; denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Braut hat sich bereitet. 8 Und es wurde ihr gegeben, sich anzutun mit schönem reinem Leinen. Das Leinen aber ist die Gerechtigkeit der Heiligen. 9 Und er sprach zu mir: Schreibe: Selig sind, die zum Hochzeitsmahl des Lammes berufen sind. Und er sprach zu mir: Dies sind wahrhaftige Worte Gottes.
Lutherbibel, revidierter Text 1984, durchgesehene Ausgabe, © 1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
Maranata      --- Unser Herr kommt